Ultraschallprüfung

Ultraschallprüfung bei der Zeros GmbH

Abbildung Ultraschallprüfung mittels Impuls-Echo-Verfahren
Abbildung Ultraschallprüfung mittels
Impuls-Echo-Verfahren

Die Zeros GmbH hat sich auf Ultraschallprüfung spezialisiert. Wir sichern so über die Werkstoffoberfläche hinaus die gesamte Qualität von beispielsweise Rohren, Schweißnähten und Gussbauteilen aber auch Kunststoffverbindungen. Außerdem prüfen wir für Sie überall auf der Welt schnell und unkompliziert direkt vor Ort.

Ultraschallprüfung kurz erklärt

Bei diesem Prüfverfahren wird das gesamte Volumen eines Prüfobjektes auf Fehler überprüft. Vorraussetzung ist das der Werkstoff schallleitfähig ist. Das prüfen mittels Ultraschall ist in der Industrie sehr flexibel nutzbar, da fast alle Metalle schallleitfähig sind.

Nahezu alle Arten von Prüfteilen können damit sicher auf innere Fehler geprüft werden. Voraussetzung ist jedoch, dass der Schal in das Material eingebracht werden kann und in etwa senkrecht auf die Fehlstelle treffen muss. Um das zu ermöglichen, muss oft mit mehreren Prüfköpfen und verschiedenen Einschallrichtungen gearbeitet werden. Entsprechende Vorgaben und Prüfparameter sind in diversen Normen und Regelwerken festgelegt.

Ultraschallprüfung an einer Weißmetallbindung
Ultraschallprüfung an einer Weißmetallbindung

Wie alle zerstörungsfreien Prüfverfahren ist auch die Ultraschallprüfung genormt und wird nach bestimmten Richtlinien durchgeführt. Vor der Durchführung wird auf der Oberfläche des Werkstückes ein Koppelmittel aufgetragen.

Ultraschallprüfprüfkopf an einer Fehlstelle
Ultraschallprüfprüfkopf an einer Fehlstelle

Mittels eines Prüfkopfes, welcher Ultraschall von 0,2 bis 50 MHz aussendet und empfängt, wird die zu prüfende Oberfläche abgefahren. Dieses kann manuell, mechanisiert oder automatisch erfolgen. Bei letzteren wird zwecks Übertragung des Schallsignals das Prüfstück oft in eine geeignete Flüssigkeit getaucht oder definiert benetzt.

Echokurve am Ultraschallprüfgerät
Echokurve am Ultraschallprüfgerät

Das Ultraschallprüfgerät zeigt auf einem Display die Schallechokurve an. Bei Veränderungen des Materials ändert sich auch die Echokurve auf dem Display. Anhand dieser Veränderungen kann man erkennen wie die Qualität des Werkstoffes bzw. die Schweißnaht ist. Sehr leicht und schnell kann mit Ultraschall auch die Wandstärke einzelner Komponenten und Bauteile ermittelt werden, um beispielsweise den Ist-Zustand bestehender Verschleißteile zu messen.

Anwendungsgebiete der Ultraschallprüfung

Die Ultraschallprüfung ist ein geeignetes Prüfverfahren bei schallleitfähigen Werkstoffen. Dabei sucht man innere und äußere Fehlern, wie zum Beispiel: bei Schweißnähten, Schmiedestücken, Guss, Halbzeugen oder Rohren. Das finden von äußeren Fehlern ist vor allem bei Teilen wichtig, wo die innere Oberfläche nicht zugänglich ist.

Eine Sonderanwendung liegt im Bereich der Messung von Schichtdicken.

Akkreditiert für die Ultraschallprüfung

DIN EN ISO 22825 2012-08 Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen - Ultraschallprüfung - Prüfung von Schweißverbindungen in austenitischen Stählen und Nickellegierungen

DIN EN 583-1 1998-12 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung - Teil 1: Allgemeine Grundsätze

DIN EN ISO 16810 2014-07 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung - Allgemeine Grundsätze

DIN EN 583-4 2002-12 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung - Teil 4: Prüfung auf Inhomogenität senkrecht zur Oberfläche

DIN EN ISO 16826 2014-06 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung - Prüfung auf Inhomogenität senkrecht zur Oberfläche

DIN EN ISO 23279 2010-08 Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen - Ultraschallprüfung - Charakterisierung von Anzeigen in Schweißnähten

DIN EN ISO 17640 2011-04 Zerstörungsfreie Prüfung von Schweißverbindungen - Ultraschallprüfung - Techniken, Prüfklassen und Bewertung

DIN EN 10160 1999-09 Ultraschallprüfung von Flacherzeugnissen aus Stahl mit einer Dicke größer oder gleich 6 mm (Reflexionsverfahren)

E DIN EN 10228-3 2012-12 Zerstörungsfreie Prüfung von Schmiedestücken aus Stahl - Teil 3: Ultraschallprüfung von Schmiedestücken aus ferritischem oder martensitischem Stahl

DIN EN 10228-4 1999-10 Zerstörungsfreie Prüfung von Schmiedestücken aus Stahl - Teil 4: Ultraschallprüfung von Schmiedestücken aus austenitischem und austenitisch-ferritischem nichtrostendem Stahl

DIN EN 10307 2002-03 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung von Flacherzeugnissen aus austenitischem und austenitisch-ferritischem nicht-rostendem Stahl ab 6 mm Dicke (Reflexionsverfahren)

DIN EN 10308 2002-03 Zerstörungsfreie Prüfung - Ultraschallprüfung von Stäben aus Stahl

DIN EN 12680-1 2003-06 Gießereiwesen - Ultraschallprüfung - Teil 1: Stahlgussstücke für allgemeine Verwendung

DIN EN 12680-2 2003-06 Gießereiwesen - Ultraschallprüfung - Teil 2: Stahlgussstücke für hoch beanspruchte Bauteile

DIN EN 12680-3 2012-02 Gießereiwesen - Ultraschallprüfung - Teil 3: Gussstücke aus Gusseisen mit Kugelgraphit

DIN ISO 4386-1 1992-11 Gleitlager - Metallische Verbundgleitlager - Zerstörungsfreie Ultraschallprüfung der Bindung (zurückgezogene Norm)

DIN ISO 4386-1 2015-12 Gleitlager - Metallische Verbundgleitlager - Teil 1: Zerstörungsfreie Ultraschallprüfung der Bindung für Lagermetallschichtdicken >= 0,5 mm

ASME-Code 2010 + 2011a Addenda / Section V / Article 4 Ultrasonic Examination Methods for Welds

ASME-Code 2010 + 2011a Addenda / Section V / Article 5 Ultrasonic Examination Methods for Materials